“Religion” bei ReligionslehrerInnen

45,90  inkl. Mehrwertsteuer

Artikelnummer: A40031 Kategorie:

Beschreibung

“Religion” bei ReligionslehrerInnen

Andreas Feige, Bernhard Dressler, Wolfgang Lukatis, Albrecht Schöll

Religionspädagogische Zielvorstellungen und religiöses Selbstverständnis in empirisch-soziologischen Zugängen. Berufsbiographische Fallanalysen und eine repräsentative Meinungserhebung unter evangelischen ReligionslehrerInnen
M√ľnster: Lit 2001, 608 S.
ISBN 3-8258-5006-4

(libri scientiae : Bd. 1)

"Kirche" als Instanz gesellschaftlicher Kontrolle und Raum religi√∂ser Sozialisation hat massiv an Einfluss verloren. Gleichwohl ist im √∂ffentlichen Schulwesen ein christlich-konfessioneller Religionsunterricht verfassungsm√§ssig verankert. Wie verstehen die ReligionslehrerInnen ihre Aufgabe vor diesem Hintergrund? Mit welchen Motiven erteilen sie ihren Unterricht? Welche biographischen "Wegmarken" haben sie gepr√§gt? Wie stehen sie zu einem Unterricht, der Konfessions- oder gar Religionsgrenzen √ľberschreiten will? Kurz: Mit welcher "Religion" m√ľssen wir heute bei ReligionslehrerInnen rechnen?

Diese breit angelegte Studie bietet differenziertes empirisches Material und theoretische Analysen zu einem bisher kaum erschlossenen Feld der Gesellschaftsanalyse: Zur Frage, wie ev. ReligionslehrerInnen christlich-religi√∂se Traditionen in Beziehung setzen mit ihrem religi√∂sen Selbstverst√§ndnis und den Lebenserfahrungen ihrer Sch√ľlerInnen.

Ein Forschungsprojekt des Instituts fuer Sozialwissenschaften der Technischen Universit√§t Braunschweig im Forschungsverbund mit dem Religionsp√§dagogischen Institut Loccum, dem Pastoralsoziologischen Institut der Ev. Fachhochschule Hannover und dem Comenius-Institut M√ľnster.

Preis: [wpv-woo-product-price]

[wpv-woo-buy-options add_to_cart_text="In den Einkaufswagen"]

Zusätzliche Information

ISBN

3-8258-5006-4