forum erwachsenenbildung Heft 3/2015 “Bilder, die bewegen”

Die ‘digitale Revolution’ erlaubt die Sammlung, Speicherung und Verbreitung von (Bild-)Daten in einem zuvor ungeahnten Ausma√ü. Durch die massenhafte Produktion, Rezeption und Distribution von Bildern, zu jeder Zeit, an jedem Ort, gibt es viel mehr Kommunikationsm√∂glichkeiten, gestiegen sind aber auch die damit verbundenen Risiken.

Ausgabe 3/2015 der forum eb “Bilder, die bewegen” n√§hert sich dem Thema aus zeitgen√∂ssischer Perspektive. Im Alltags- und Arbeitsleben wird eine Flut visueller Reize geboten, neue Medien ver√§ndern immer deutlicher unsere Selbst- und Fremdwahrnehmung und dieser Umbruch ber√ľhrt auch religi√∂se Fragen. Welche Rolle spielt in diesem Umbruch evangelische Bildung im Lebenslauf? Bleibt der vierte Bildungssektor seiner Tradition des gesprochenen Wortes verhaftet oder entdeckt er sie neu? Setzt er der Bilderflut etwas entgegen? Oder wird er visuell immer pr√§senter und kann seine Bildsprache entwickeln?

Unter anderem diskutiert die aktuelle Ausgabe die neue √∂ffentliche Pr√§senz zivilreligi√∂ser Symbole, die visuelle Selbstdarstellung von Erwachsenenbildungstr√§gern, den Einsatz von Dokumentarfilmen, die anhaltenden Provokationen im Nachgang des ‘Karikaturenstreits’, die Frage, wie angesichts einer ver√§nderten Medienkultur zwischen Intimit√§t und √Ėffentlichkeit zu balancieren ist oder wie man sich in einem digitalen Kunstmuseums verhalten kann.

Ausgabe 3/2015 der Zeitschrift ist am 10. August 2015 im Waxmann Verlag erschienen und kann dort f√ľr 9,90 ‚ā¨ erworben werden.

Das Inhaltsverzeichnis und ausgewählte Artikel zum Download finden Sie auf der Seite http://www.deae.de/Publikationen/feb/forum-eb-aktuell.php

Den Schwerpunktbeitrag “Mediale Visualit√§t und visuelle Vermittlung in der Erwachsenenbildung” von Sigrid Nolda, den Beitrag “Gefahr, Kommerz, Inspiration …? Zur neuen Pr√§senz religi√∂ser Bilder und Symbole” von Gernot Meier und den Beitrag von Hans J√ľrgen Luibl: Eine Bildergeschichte rund um die Mohamed-Karikaturen und die Macht der Bilder bieten wir Ihnen in dieser Ausgabe in voller L√§nge kostenlos online an.